Home » Hewlett Packard » HP-IB Interfacemodul 82937A

HP-IB Interfacemodul 82937A

HP-IB ist ein von Hewlett-Packard entwickeltes Schnittstellensystem nach der Norm IEEE488-1978. Mehrere hundert Hersteller haben weit über 1000 Testgeräte und Peripherieeinheiten angeboten, die entweder standardmäßig oder wahlweise mit Schnittstellen nach dieser Norm ausgerüstet waren. Hewlett-Packard selbst hat mehrere hundert Testgeräte und Peripherieeinheiten mit integrierter HP-IB-Schnittstelle angeboten.
HP-IB-Schnittstellen sind einfach anzuwendende Hardwaremodule. Sie ermöglichen den asynchronen, bidirektionalen Datenaustausch mit bis zu 14 an eine gemeinsame Datensammelleitung (Bus) angeschlossenen Einheiten. Jede dieser Einheiten kann als Datenquelle und/oder Datenempfänger arbeiten. Jeder Einheit ist eine spezifische Adresse zugeordnet, über die sie von Ihrem HP-Kompaktcomputer angesprochen werden kann. Der über den HP-IB mögliche Datenaustausch beschränkt sich nicht alleine auf den Transfer von Daten, sondern schließt auch die Prüfung des Zustands aller angeschlossenen Einheiten, die Umschaltung derselben von ferngesteuertem auf Ortsbetrieb und umgekehrt sowie viele andere Funktionen ein.

Einige Computer der Serie 80 wie der HP 83, HP 85A, HP 85B, und HP 86A verfügen nicht über eine ab Werk eingebaute HP-IB-Schnittstelle für den Anschluß von Peripheriegeräten wie z.B. Disketenlaufwerken. Mittels des HP-IB-Interfacemodul 82937A lässt sich diese Schnittstelle in den genannten Computern ganz einfach nachrüsten. Das Modul wird dazu einfach in einen freien Erweiterungsmodulschacht gesteckt.